BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V.

BHE Bundesverband
Sicherheitstechnik e.V.

Videoüberwachung
Alle Aspekte im Blick!

Videoüberwachung in Banken - rechtliche Rahmenbedingungen

Die Videoüberwachungstechnik gehört heutzutage in Banken zur Standard-Ausstattung. Banken setzen sie aufgrund ihres hohen Sicherheitsbedarfs zum Schutz ihrer Mitarbeiter und Kunden vor Überfällen ein, aber auch zur Aufklärung weiterer Delikte (z. B. Manipulation an Geldautomaten). Neben der reinen Live-Beobachtung (sogenanntes Monitoring) werden Bilder daher auch aufgezeichnet, um Straftäter überführen zu können.

Zu beachten sind dabei neben den einschlägigen UVV-Kassen der Berufsgenossenschaften die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), die sich mit dem Schutz personenbezogener Daten (zu denen auch Bilddaten gehören) befassen. Zweck und Erforderlichkeit eines Einsatzes sind stets daraufhin zu überprüfen, ob grundrechtlich geschützte Persönlichkeitsrechte der von einer Videoüberwachung betroffenen Personen nicht unverhältnismäßig beeinträchtigt sind. Darüberhinaus sind die Arbeitnehmervertretungen vor Umsetzung derartiger Maßnahmen einzubeziehen, weil der Einsatz von Überwachungstechnik auch der Verhaltenskontrolle von Mitarbeitern dienen kann und damit mitbestimmungspflichtig ist.